Pp. Benedikt XVI. über Apostel - Sychar

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pp. Benedikt XVI. über Apostel

Verein VORNE > Hl. Apostel Andreas

Benedikt XVI., Papst
Generalaudienz vom 14.06.06
(© Libreria Editrice Vaticana)

Hl. Andreas, Apostel der griechischen Welt



Was bei Andreas, dem Bruder des Simon Petrus, als erstes auffällt, ist sein Name. Er ist nicht hebräisch, wie man hätte erwarten können, sondern griechisch, was deutlich auf eine bestimmte kulturelle Offenheit seiner Familie hinweist...
Kurz vor der Passion waren Griechen nach Jerusalem, in die heilige Stadt, gekommen, um am Paschafest den Gott Israels anzubeten. Andreas und Philippus, die beiden Apostel mit griechischem Namen, dienten der kleinen Gruppe um Jesus als Dolmetscher und Mittelsmänner. Jesus sagte den beiden Jüngern, und durch sie der ganzen griechischen Welt, folgendes:

„Die Stunde ist gekommen, dass der Menschensohn verherrlicht wird. Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht“
(Joh 12,23-24).

Was bedeuten diese Worte in diesem Zusammenhang?
Jesus will sagen: Ja, die Begegnung zwischen mir und den Griechen wird stattfinden, nicht in Form einer einfachen und kurzen Unterredung zwischen mir und anderen, die von Neugier getrieben sind. Mit meinem Tod, den man vergleichen kann mit einem Weizenkorn, das in die Erde fällt, kommt die Stunde meiner Verherrlichung.
Mein Kreuzestod wird Ursache großer Fruchtbarkeit.
Das „Weizenkorn, das stirbt“ ist Zeichen für mich als den Gekreuzigten. Es wird in der Auferstehung Brot des Lebens für die Welt. Es wird zum Licht für die Völker und Kulturen... Anders gesagt, Jesus prophezeit, dass aus seinem Pascha die Kirche der Griechen, der Heiden, die Weltkirche hervorgehen wird.

     

Apostelbrüder Petrus und Andreas


Sehr alte Überlieferungen sehen in Andreas in den Jahren nach dem Pfingstfest den Apostel  der Griechen.
Sie bringen uns die Tatsache nahe, dass Andreas in den letzten Jahren seines Lebens der griechischen Welt
Jesus verkündet und nahegebracht hat.
Sein Bruder Petrus ist von Jerusalem aus über Antiochia
nach Rom gelangt, um dort seinem universellen Missionsauftrag nachzukommen.
Andreas dagegen ist Apostel der griechischen Welt.
So treten sie im Leben und im Tod als wahre Brüder auf
– ihre brüderliche Verbundenheit findet in der besonderen Beziehung zwischen den Kirchen von Rom und Konstantinopel, wahrhaft schwesterlichen Kirchen,
ihren symbolischen Ausdruck.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü