Schwester Dr. Edith Olk - Sychar

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwester Dr. Edith Olk

Chronik > 2013

GEDENKTAG DER HEILIGEN
SCHWESTER FAUSTINA
am 5. Oktober 2013
in der Pfarrkirche Kopfing i. Innkreis



An diesem Gedenktag war es uns eine ganz besondere Freude, dass Schwester Dr. Edith Olk als Referentin nach Kopfing gekommen ist, welche sich schon lange und sehr intensiv mit dem Göttlichen Erbarmen beschäftigt hat.

Kurz zu ihrer Person:
Sie wurde 1963 in einer katholischen Familie in Bremen geboren und lebt als Mitglied einer geistlichen Gemeinschaft mit franziskanischer Prägung in privaten Gelübden. Nach dem Studium in Freiburg und Münster (Theologie und Geschichte) hat sie zunächst mehrere Jahre als Gymnasiallehrerin an einer katholischen Privatschule gearbeitet.
Von 2005 bis 2007 hat sie am Teresianum in Rom ein Lizentiatsstudium im Bereich Geistliche Theologie absolviert und dort anschließend bis Ende 2010 zum Thema der Barmherzigkeit in der Verkündigung von Papst Johannes Paul II promoviert.

Diese Dissertation enthält die wichtigsten Texte, in denen Johannes Paul II seine geistliche Lehre über die Barmherzigkeit Gottes dargelegt hat. Dazu gehören nicht nur die Enzyklika „Dives in misericordia" sondern auch viele schwere auffindbare Äußerungen in Generalaudienzen, Botschaften, Predigten und anderen Veröffentlichungen.

Frau Dr. Olk war bereits voriges Jahr zum Fest der Barmherzigkeit nach Linz angereist und hat dort ebenfalls Katechesen über die Barmherzigkeit Gottes gehalten. Außerdem war sie eine Referentin beim Barmherzigkeits-Weltkongress 2011 in Krakau.


Viele Menschen aus Nah und Fern konnten sich bereits am Nachmittag von den beiden Katechesen zum Thema: „Die Göttliche Barmherzigkeit als Garant der Menschenwürde" inspirieren und bereichern lassen.

Im Anschluss gab es auch die Möglichkeit, im Sakrament der Versöhnung diese barmherzige Liebe Gottes in Anspruch zu nehmen. Mit dem Rosenkranzgebet, der Anbetung und der feierlichen Prozession mit der Reliquie durften dann viele Gläubige an der Dankesfeier, der Heiligen Messe, teilnehmen und mitfeiern.

Als „Krönung" dieses Gnadentages wurde am Barmherzigkeitsaltar von Hw. Pfarrer Burgstaller noch ein Einzel-Reliquiensegen erteilt.


Bei diesem Barmherzigkeitsaltar lesen wir auch
die Botschaft vom Sl. Papst Johannes Paul:
„Nichts ist dem Menschen so nötig
wie die Barmherzigkeit Gottes"
,
dort wo sich die Reliquie der Hl. Sr. Faustina befindet –
der Künderin der barmherzigen Liebe Gottes.



Katechesen zum Thema
"Die Göttliche Barmherzigkeit
als Garant der Menschenwürde"


1 Katechese
Schwester Dr. Edith Olk:



2 Katechese
Schwester Dr. Edith Olk:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü